Verfahren eingestellt. Zurecht!

12.06.2016 16:24

Manchmal muss die Verteidigung darauf hinweisen, dass bestimmte gesetzliche Konstellationen nicht unbedingt sachgerecht sind oder auch nur vom Gesetzgeber vorhergesehen wurden. Der Mandant war des mehrfachen sexuellen Misbrauchs eines Kindes angeklagt. Klingt heftig, war es aber nicht: Ein 16-Jähriger war in einer Liebesbeziehung mit einer 13-jährigen. Diese Beziehung war absolut einvernehmlich, man verliebte sich und man trennte sich nach ein paar Monaten auch wieder. Formal war dies der Missbrauch eines Kindes, obwohl die 13-jährige von beiden Jugendlichen die Erfahrenere war. Als noch Whats-app-Fotos in gewissen Posen ins Spiel kamen, landete die Sache am Ende bei der Staatsanwaltschaft. Das Verfahren wurde in der Hauptverhandlung auf Anregung der Verteidigung, die die Besonderheiten dieses Falles umfangreich darstellen konnte, eingestellt.

Zurück